Kostenzuschuss der Krankenkasse

Finanzielle Erleichterungen bei medizinischer Notwendigkeit

KOSTENZUSCHUSS DURCH DIE KRANKENKASSE

Um für eine kieferorthopädische Behandlung einen Kostenzuschuss durch die Krankenkasse zu erhalten (betrifft natürlich nur jene Patienten, die nicht ohnehin Anspruch auf eine Gratis-Zahnspange haben), gilt generell folgender Ablauf:

  1. Sie suchen um einen Kostenzuschuss an (= Bewilligung durch Ihre Krankenkasse). Am besten verwenden Sie dazu das entsprechende Formular Ihrer Krankenkasse, die aktuellen Formulare finden Sie auf der jeweiligen Seite Ihrer Krankenversicherung bzw. erhalten Sie sie von uns. Zum Antrag auf Bewilligung müssen Sie den von uns von Ihnen unterschriebenen Heil- und Kostenplan, Fotos und – je nach Krankenkasse – einige weitere Unterlagen beilegen. Diese Unterlagen erhalten Sie im Zuge der Diagnose von uns.
  2. Sie erhalten dann innerhalb weniger Wochen eine Rückmeldung von Ihrer Krankenversicherung. Im Falle einer Bewilligung wird man Ihnen mitteilen, welche Kosten übernommen werden und Sie beten, Zahlungsbestätigungen einzusenden. Üblicherweise müssen diese Zahlungsbestätigungen für jedes Behandlungsjahr einzeln ausgestellt werden.
  3. Schicken Sie dann die Zahlungsbestätigungen an Ihre Krankenkasse und bitten Sie um Überweisung des Kostenzuschusses. Dazu können Sie wiederum das entsprechende Formular Ihrer Krankenkasse verwenden. Als Zahlungsbestätigung legen Sie entweder die von uns abgestempelten Honorarnoten (bei Barzahlung in unserer Ordination – der Stempel ist wichtig, da erst durch den Stempel die Zahlung an uns bestätigt wird) oder die Honorarnoten sowie die entsprechenden Überweisungsbestätigungen bei (abgestempelter Erlagschein / Auszug aus Ihrem Online-Banking / Aufstellung der von Ihnen geleisteten Raten bei Ratenzahlung etc.).

WICHTIGER HINWEIS:  Bitte beachten Sie, dass der Kostenzuschuss nicht auf einmal ausgezahlt wird, sondern jährliche Auszahlungen / Auszahlungen nach Behandlungsfortschritt erfolgen. Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt NICHT automatisch. Wiederholen Sie daher Schritt 3, bis sämtliche Zuschüsse ausgezahlt wurden. Kopieren Sie die Honorarnoten, um auch im zweiten oder dritten Behandlungsjahr etwas vorweisen zu können, da die Originale bei der Krankenkasse verbleiben.

Back to top