Häufige Fragen - Fragen zur Behandlung und zum Ablauf

Zahnspangen sind nicht nur kosmetisch und sie dienen nicht nur der Verbesserung des Erscheinungsbildes. Oftmals können Fehlstellungen der Zähne negative Auswirkungen auf Ihren Körper haben. Dies äußert sich z.B. durch Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, oder negative Auswirkungen auf den Bewegungsapparat. Außerdem sind gerade Zähne leichter zu putzen und weniger anfällig für Karies oder andere Zahnfleischerkrankungen. Schöne Zähne sind mehr als nur Ästhetik - sie sind eine Investition in Ihre Zukunft. 

Welche Art der Zahnspange sinnvoll für Sie ist, werden wir im Zuge der Behandlungsplanung feststellen. Nicht jede Zahnspange ist geeignet, um jede Fehlstellung zu beheben.

Nein, moderne Kieferorthopädie ist nicht schmerzhaft. Wenn Sie sehr schmerzempfindlich sind, spüren Sie eventuell ein bis zwei Tage nach Einlegen eines neuen Drahtes oder bei Wechsel auf eine neue, durchsichtige Schiene leichten Druck. Dieser verschwindet aber in der Regel sehr schnell wieder.

Die Behandlungsdauer hängt von der Art der Fehlstellung ab. Kleinere Fehlstellungen sind oft innerhalb von Wochen behoben, durchschnittlich dauert eine Behandlung 12 bis 14 Monate. Bei schweren Fehlstellungen - dies betrifft oft auch Fälle der Gratis-Zahnspange - ist eine Behandlungsdauer von 24 Monaten realistisch.

Kontrolltermine sind etwa alle 4 bis 8 Wochen einzuhalten, wiederum stark abhängig von der Art der Fehlstellung. In manchen Fällen reichen Kontrolltermine im Abstand von 10 Wochen aus.